Die Aufgabe.

Im Hospiz St. Hedwig werden unheilbar kranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Lebensabschnitt begleitet. Im Unterschied zu Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen werden diese Bewohner nicht als Patienten, sondern als Gäste gesehen. Und ebenso behandelt.

Erfahrene Mitarbeiter betreuen die Gäste rund um die Uhr. Sie sorgen nicht nur für ein möglichst schmerz- und beschwerdefreies Leben, sondern respektieren Würde und Wunsch nach Selbststimmung.

Neben der medizinisch-pflegerischen Versorgung hat auch die soziale und spirituelle Fürsorge einen hohen Stellenwert. Angehörige und Freunde werden aktiv in die Betreuung der Gäste einbezogen. Sie erleben damit die letzte Lebensphase gemeinsam und bereiten sich mit Ihrem Angehörigen auf den Abschied vor. Bei wichtigen Fragen oder einfach dem Wunsch nach einem offenen Ohr finden Angehörige in den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner.

Die Aufnahme erfolgt auf eigenen Wunsch in Absprache zwischen behandelndem Arzt, Hospizleitung und Angehörigen. Die Bedürfnisse eines jeden Gastes stehen dabei im Mittelpunkt.

Die Hilfe des Hospizes kann dabei jeder Mensch in Anspruch nehmen, unabhängig von Alter, Konfession, Herkunft und Nationalität.

Der Verein.

Der Förderverein Hospizdienste Kölner Süden e.V. wurde 2006 gegründet. Sein Ziel ist die finanzielle Unterstützung des stationären Hospiz St. Hedwig und der ambulanten Hospizdienste im Kölner Süden.

Nur ein Teil der erforderlichen Mittel für diese Einrichtung wird durch Krankenkassen und Pflegekassen zur Verfügung gestellt. Mit den Spenden und Zuwendungen seiner Mitglieder und Förderer leistet der Verein einen wertvollen Beitrag, Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt zu begleiten.

Sie können den Verein auf vielfältige Weise unterstützen. Eine Mitgliedschaft im Förderverein ist bereits ab einem Jahresbeitrag von €36,00 möglich. Darüber hinaus können Sie Betrieb und Ausbau der Einrichtungen mit Spenden, Vermächtnissen oder durch Ihre ehrenamtliche aktive Tätigkeit fördern. Der Verein ist gemeinnützig. Spenden und Beiträge sind vollständig steuerlich absetzbar.

Werden auch Sie Mitglied!

Die Ansprechpartner.

Kontakt aufnehmen.

Das Hospiz.

Das Hospiz St. Hedwig liegt linksrheinisch inmitten des Kölner Stadtteils Rondorf. Es wurde 2005 errichtet. Verantwortlicher Träger ist die Alexianer GmbH, Münster.

Die insgesamt 11 Gäste des Hospiz bewohnen auf zwei Etagen helle großzügige Einzelzimmer mit Terrasse oder Balkon und eigenem Badezimmer. Auf Wunsch können Gäste Ihre Zimmer individuell mit gestalten. Das große Wohnzimmer mit Kamin und Blick auf den großen Garten ist Mittelpunkt des gemeinsamen Lebens. In der geräumigen Wohnküche können Mahlzeiten auch individuell zubereitet und gemeinsam eingenommen werden. Der grüne Lichthof bietet Rückzugsmöglichkeit und Treffpunkt zugleich. Durch den integrierten Aufzug, breite Flure und ein ebenerdig angelegte Gelände können auch bettlägerige oder auf den Rollstuhl angewiesene Gäste Gemeinschaftseinrichtung und Außenanlagen vollumfänglich nutzen. In der hauseigenen Kapelle findet regelmäßig die Hl. Messe statt. Auf Wunsch kann die Hl. Kommunion auf im Zimmer entgegen genommen werden.

Angehörigen bietet das Hospiz nach Rücksprache die Möglichkeit zur Übernachtung.

Das insgesamt 18köpfige Team besteht ausschließlich aus palliativ qualifizierten und erfahrenen Pflegekräften. Diese arbeiten eng mit Hausärzten und Palliativmedizinern, Sozialarbeitern sowie Therapeuten und Seelsorgern zusammen. Es wird durch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospizdienstes der Johanniter bei der individuellen Betreuung der Gäste unterstützt.

Das Hospiz ist ein Gemeinschaftsprojekt der Alexianer Brudergemeinschaft und der Cellitinnen zur Heiligen Elisabeth. Es bildet Heimat für die Hospizdienste im Kölner Süden.

Die stationäre Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen war bereits im Mittelalter Aufgabe der Begarden und Beginen, der Vorgänger der Orden der Alexianer und Cellitinnen. Im Hospiz St. Hedwig kehren diese wieder zu Ihren Wurzeln zurück.

Der ambulante Hospizdienst der Johanniter im Kölner Süden betreut schwerkranke und sterbende Menschen inmitten Ihrer gewohnten häuslichen Umgebung. Geschulte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Koordinatoren begleiten die Betroffenen und sorgen für ein würdevolles Leben und Sterben. Sie entlasten und unterstützen Angehörige und beraten diese und vermitteln weitere Hilfen.

Der ambulante Pflegedienst pia causa der Alexianer bietet ambulante palliative Pflege für schwerstkranke Menschen an, die zuhause gepflegt und betreut werden müssen. Der Pflegedienst ist links- und rechtsrheinisch im Kölner Süden aktiv und jederzeit erreichbar.

Gerne geben wir Ihnen nachfolgend einige Einblicke.

Weitere Informationen.